.

http://www.sueddeutsche.de/politik/spd-parteitag-claudia-roth-macht-stimmung-fuer-rot-gruen-1.1648465

Dass Claims – also Werbeslogans – öfter mal recycelt werden, ist an sich nichts Neues.  Dass besagte Claims nicht nur dadurch schnell zum Fettnäpfchen werden, in welches man unbedarft und voller Wonne beidbeinig hinein hüpfen kann – geschenkt. Und dass, wenn denn ein Fettnäpfchen irgendwo verfügbar ist, die SPD derzeit nicht fern ist – nun ja, die best gefettetsten Herrenschuhe des Landes trägt nun mal der Peer.

“Das Wir entscheidet.”, von der SPD freudig als neuer Wahlkampfslogan verkündet, sorgte zumindest recht flott für eine gewisse Beachtung. Während das “Wir” im ominösen “Internet” sofort in Spott ausbrach und “Das Bier entscheidet”, “Das Wirr entscheidet” oder auch “Das Wir entgleitet” skandierte, tauchte in der nicht minder bösen echten Welt da draußen ausgerechnet eine Zeitarbeitsfirma auf, die mit dem Slogan “Das Wir entscheidet” bereits seit langen Jahren wirbt. Vielleicht nicht gerade die glücklichste Verknüpfung!? Und da besagte Zeitarbeitsfirma laut SpOn nunmehr auch prüft, rechtlich gegen die Verwendung des Claims durch die SPD vorzugehen, dürfte weitere Aufmerksamkeit gewiss sein. Wenn vielleicht auch nicht in der erwünschten Form!

Doch wo Gestrauchelte mit Häme überschüttet werden, gibt es natürlich auch immer Genossen, die das Menschliche nicht vergessen und eine hilfreiche Hand reichen. Wie zum Beispiel die Redaktion von kopperschlaeger.net. Denn die hat sich einfach mal Gedanken gemacht, wie denn der SPD eigentlich noch zu helfen sein könnte – und eine praktische Lösung entwickelt. Um aufwendiges und teures Entsorgen von bereits gedruckten Plakatmotiven zu verhindern, schlagen wir eine dem Prinzip der Nachhaltigkeit folgende Wiederverwertung vor. Ich glaube, wir haben auch schon einen Interessenten gefunden, der interessiert sein könnte ….

Wir helfen doch gerne – WIR haben die Kraft! *räusper*

.

Das entscheidet noch immer Die PARTEI

Hurra, es ist Wahljahr!

6. Januar 2013

.

Foto Merkel: Armin Linnartz, CC: by-sa

Steinbrück: Soll das wirklich Vizekanzler werden?

Eigentlich würde ich ja gerne noch ein paar Worte zu Buschkowskys Buch “Neukölln ist überall” schreiben, aber leider parke ich gerade mit meinem 100.000-Euro-Hartz-IV-Luxusschlitten in der 3. Reihe vorm türkischen Café und lass mir die Stiefel lecken, während ich mich quer über die Straße brüllend mit einem teetrinkenden Türken unterhalte und deutschen Opfern, die mich ratlos anschauen “Hast Du Problem?” zurufe. Das macht man so in Neukölln, ich schwör Dir – zumindest laut Vorabveröffentlichung von Auszügen in der BLÖD …

Darum an dieser Stelle auf die Schnelle nur mein Plakatentwurf zur (fiktiven) Verfilmung des heute erscheinenden Buches von “the BIG BUSCHKOWSKY”!

Zum Vergrößern einfach nebenstehende Grafik anklicken ;-)

.

Siehe auch: http://kopperschlaeger.net/2012/04/wahlkampf-nrw-currywurst-ist-spd/

Praktisch: Die NRW-SPD gibt Ihren Wählern mal wieder sehr nützliche Entscheidungshilfen zur bevorstehenden Landtagswahl am 13. Mai an die Hand. Auf der Facebook-Seite der Landesmutti Hannelore Kraft bietet die SPD ihren Besuchern fünf tolle von “Fans” gestaltete Plakatmotive  zur Wahl an. Das beliebteste der Motive soll laut Landesmutti “von der NRW-SPD tausendfach gedruckt und in der heissen Phase des Wahlkampfes in NRW geklebt” werden – zum Abstimmen genügt ein einfaches Klick auf den “Like”-Button.

Absoluter Spitzenreiter ist bislang mit rund 3450 Stimmen (18:40 Uhr) das vielsagende Motiv “Currywurst ist SPD”. Ein Anlass für uns, das Angebot der SPD mal durchzukalkulieren! Anhand einer zufällig per Suchmaschine in NRW ermittelten Currywurst-Verkaufsstelle in Wanne-Eickel rechneten wir einmal knallhart nach:

.

Currywurst mit Haussoße …………………………………………….. 2,30 Euro
Portion Pommes Frites…………………………………………….. 1,40 Euro
Portion Mayo…………………………………………….. 0,40 Euro
Getränk zum Runterspülen (CapriSonne)…………………………………………….. 0,50 Euro
————

SUMME: …………………………………………….. 4,60 Euro

.

Ergebnis unserer Studie: Der monatliche Regelsatz eines (erwachsenen) ALG II-Empfängers beinhaltet 128,46 Euro monatlich für Ernährung, also täglich rund 4,25 Euro für Nahrung und alkoholfreie Getränke. Für Kinder (7-14 Jahre) sind es gar nur 3,22 Euro pro Tag, die für Nahrung und Getränke zur Verfügung stehen. Fazit: Die SPD ist für Erwerbslose, Aufstocker und Geringverdiener schlichtweg unbezahlbar! Wir regen daher eine kleine Änderung am Plakat an, um auch für diese wichtige Wählerschicht wählbar zu werden – wie wäre es beispielsweise mit “SPD ist Eierravioli von Lidl” oder noch besser “SPD ist Tafelfraß”!

Guten Appetit wünscht

die nunmehr lieber streng vegetarische kopperschlaeger.net-Redaktion

.

Hurra! “Papst” war gestern! Ab sofort heißt es “Hurra – wir sind …” – ähem, nun ja – “verwirrt und ungewaschen” trifft es wohl in der Tat am besten. Denn reichlich verwirrt und nicht ganz sauber müssen die Damen und Herren der Deutschen Einheitspartei (CDUCSUFDPSPDGrüne) wohl schon sein, uns diesen Herren in trauter Einheit und Glückseligkeit als den großen Wurf zu präsentieren. Was – verflucht noch mal – habt Ihr eigentlich geraucht? Und wo kriegt man das her, um sich in den selben glückseligen Zustand zu flüchten, in dem Ihr euch offensichtlich befindet?!

Das  Wichtigste, so der tolle Kandidat in seiner Nominierungsrede, sei, “dass die Menschen in diesem Land wieder lernen, dass sie in einem guten Land leben, das sie lieben können”.  Unter dieser “Liebe” jedoch scheint mir dieser Herr wohl eher etwas wie staatsbürgerlichen Kadavergehorsam und Elitenverehrung zu verstehen. Anders kann ich mir zumindest nicht erklären, warum Gauck in der jüngeren Vergangenheit wirklich jedes gesellschaftliche Engagement verbal niedergetrampelt hat. Ob die Menschen zum Thema Stuttgart 21, denen es nach Gauck nur um den “eigenen Vorgarten geht”, Kritiker des hemmungslosen Kapitalismus, denen er Träumerei unterstellt oder die “Occupy-Bewegung”, die er für lächerlich hält – jegliches gesellschaftliches Engagement, welches dem Mainstream und dem Diktat der Märkte entgegen steht, findet bei ihm nur Missfallen. “Mut” hingegen bescheinigt er gesellschaftlichen Brandstiftern wie Sarrazin mit seiner Schwarte “Deutschland schafft sich ab.
Polarisieren statt Versöhnen, so mein Gefühl, ist auch ein wunderbarer Weg, Deutschland abzuschaffen – bleibt nur, dem Einheitspartie-Jubelchor unmissverständlich entgegen zu rufen: “Das ist nicht mein Präsident!”!

 
 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: